Franca Meye

stellvertretende Landesvorsitzende

Geburtsjahr: 1989
Kreisverband: SV Halle(saale)
Tätigkeit/Beschäftigung/Beruf: Referentin bei der Bundestagsabgeordneten Katrin Budde

foto-franca

Persönliches:
Gibt es für dich einen Lieblingsfilm oder eine Lieblingsserie?
Eine meiner absoluten Lieblingsserien ist „Buffy-die Vampirjägerin“. Diese wird leider total unterschätzt, obwohl sie aktuelle Debatten über das Erwachsenwerden mit allen entstehenden Problemen behandelt. Und sollte es mal zu einer Vampir-Apokalypse kommen ist man ebenfalls bestens gewappnet 😉

Welches Buch kannst du empfehlen?
Puhh da gibt es so viele. Definitiv sollte man aber alles von Ferdinand von Schirach lesen, sowie „Im Namen der Anklage“ von Carla Del Ponte

Ein Liedtext, dem man zuhören sollte?
“Deine Schuld” von Die Ärzte

Katze, Hund oder etwas ganz anderes?
Ich mag jedes Tier, wenn ich mich entscheiden müsste aber eher Katze und Kaninchen.

Wie möchtest du in 50 Jahren – du hast dann die Grenze zur AG 60 plus definitiv überschritten- auf die Arbeit der Jusos zurückblicken?
„War das eine geile Zeit, wir haben wirklich viel erreicht!“

Politisches:
Was zählt zu deinen Zielen im Juso-Landesvorstand?
– Bessere Zusammenarbeit und Kommunikation mit der SPD
– Jusos mobilisieren und empowern, so dass wir in Sachsen-Anhalt wieder viele aktive Jusoverbände vor Ort haben
– Thematisch: Umwelt- und Tierschutz, sowie der Kampf gegen Rechtsextremismus und -populismus

Was war dein bisher schönstes Erlebnis bei den Jusos?
Da gibt es sehr viele, zu den Favoriten zählen auf jeden Fall:
– Anti-Nazi Demo in Magdeburg, wo 6 Jusos eine Sitzblockade auf dem Markt gemacht haben und von einer ganzen Hundertschaft der Polizei geschützt werden mussten
– das Schreiben, das Einbringen und Verteidigen eines Juso-Antrags, der dann umgesetzt wird, so zuletzt die Polizeikennzeichnungspflicht in geschlossenen Einsätzen

Welche Zitate eines politischen Akteurs schätzt du?
– „Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit“ Albert Schweitzer
– „Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht“ Otto Wels
– „Die Wahrheit is‘ manchmal brutal – soll ick sie deswegen verschweigen?“ Regine Hildebrandt
– „Nett kann ich auch – bringt aber nicht so viel“ eine liebe Genossin aus Sachsen-Anhalt

Welche beiden Dinge fallen dir spontan auf die Frage ein, was in Sachsen-Anhalt geändert werden muss und was so bleiben soll?
Definitiv besser muss die Aufklärungsrate bei politisch motivierten Straftaten werden. Das große ehrenamtliche Engagement, ob in der Flüchtlingshilfe, dem Umweltschutz oder dem Sportverein, muss definitiv bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.