Otto von Bismarck

Der wohl berühmteste Altmärker, Otto von Bismarck, hätte am 1. April seinen 200. Geburtstag gefeiert. Bismarck ist zweifellos die prägendste politische Persönlichkeit im Deutschland des 19. Jahrhundert. Das zeigt sich auch an der Vielzahl von Bismarckdenkmälern in ganz Deutschland, von Bremen über Hamburg und Bad Kösen bis nach Nürnberg, um nur einige zu nennen. Dennoch gibt es heute keine ernstzunehmende politische Kraft, die sich auf Bismarck beruft. Zum einen war Bismarck Anhänger des preußischen Königs, bzw. deutschen Kaisers und lehnte eine vom Parlament bevollmächtigte und kontrollierte Regierung ab. Zum anderen regierte Bismarck autoritär und schreckte auch nicht davor zurück, die Pressefreiheit einzuschränken und politische Gegner zu verfolgen.

In dem Zusammenhang kann es nur mit Verklärung der Person Bismarck erklärt werden, wenn der Historiker Anulf Baring anmerkt, dass Bismarck -anders als Merkel -nicht gegen eine linke Mehrheit regieren musste, ohne aber die Sozialistengesetze zu erwähnen. (Quelle: http://www.volksstimme.de/mobile_website/lokal_mobil/stendal_mobil/1447481_Vergleich-mit-Bismarck-ist-Verhoehnung.html)

Bismarcks Sozialreformen, die allgemein als seine größte Leistung angesehen werden, wurden von Bismarck erst eingeführt als er merkte, dass die Missstände in der Industrie zu groß wurden.

Mit diesen Reformen versuchte er einerseits die Arbeiterschaft mit den nicht länger aufzuschiebenden Sozialreformen für sich zu gewinnen, andererseits ging er auf die Forderungen der zu dieser Zeit verbotenen SPD ein um ihnen „den Wind aus den Segeln“ zu nehmen, mit wenig Erfolg.

Seine Popularität steigerte Bismarck mit militärischen erfolgen. Das ist sicher auch der Hauptgrund warum er in rechtsextremen Kreisen eine besonders verehrt wird, aber selbst konservative Politiker nicht trauen sich uneingeschränkt zu Bismarck zu bekennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.